Aşık Veysel

0
Aşık veysel

Aşik wurde in eine alevitische Familie hinein geboren. Seine Mutter Gülizar entband ihn, so wird erzählt, als sie auf dem Weg zur Weide war, um dort Schafe zu melken. Sie war allein und durchtrennte die Nabelschnur eigenhändig. Danach ging sie mit dem Neugeborenen in ihr Dorf zurück. Aşiks Vater war ein Landwirt namens Ahmet Şatıroğlu.

Als Veysel sieben Jahre alt war, grassierte in Sivas eine Pockenepidemie. Als Folge seiner Erkrankung erblindete er auf dem linken Auge. Seine beiden älteren Schwestern waren bereits vor seiner Geburt an den Pocken gestorben. Später verlor er durch einen Unfall, den sein Vater mit einem Ochsenstachel verursachte, auch noch das rechte Auge Um seinen Sohn zu trösten, kaufte sein Vater dem Zehnjährigen eine Langhalslaute (Bağlama).

Aşık Veysel

Wegen des türkischen Namensgesetzes war Veysel gezwungen, seinen Namen zu ändern. Er wählte den Nachnamen Şatıroğlu. 1933 beeindruckte er beim landesweiten Aşık-Festival den Staatspräsidenten Atatürk. In den folgenden Jahren zog Aşık Veysel in der Tradition der anatolischen Aşık-Sänger von Dorf zu Dorf, sang poetische Lieder (deyiş) und bereiste so fast die gesamte Türkei. Atatürk hatte ihn gebeten, auch die vom Staat neu eingerichteten Volkshäuser (halkevleri) zu besuchen und dort zu unterrichten. Eine Weile arbeitete er als Saz-Lehrer in einem Dorfinstitut, das der Schullehrer-Ausbildung diente. 1965 wurde ihm aufgrund seiner “Verdienste um Sprache und nationale Einheit” eine lebenslange monatliche Rente von 500 Lira zuerkannt. 1973 starb Aşık Veysel im Alter von 78 Jahren in seinem Geburtshaus in Sivrialan. Heute ist das Haus ein Museum. (Wikipedia)

“Schwarze Erde (Kara Toprak)” von Aşık Veysel

Viele umarmte ich als Freunde
Meine treue Geliebte ist die schwarze Erde
Umsonst reiste ich herum, ermüdete vergeblich
Meine treue Geliebte ist die schwarze Erde
Gefesselt war ich an viele Schönheiten
Hatte weder Treue noch sah ich Nutzen
Alle meine Wünsche bekam ich von der Erde
Meine treue Geliebte ist die schwarze Erde
Ihren Bauch schlitzte ich auf mit Spaten und Hacken
Ihr Gesicht riss ich mit Nägeln und Händen
Dennoch empfing sie mich mit Rosen
Meine treue Geliebte ist die schwarze Erde
Wenn ich sie quälte, lachte sie mich an
Dies ist keine Lüge, jeder hat es gesehen
Samen habe ich ihr gegeben, vier Gärten hat sie mir zurückgegeben
Meine treue Geliebte ist die schwarze Erde
Die Erde verdeckt all meine Fehler
Salbt meine Wunden und heilt sie
Wartet mit offenen Armen auf meinen Wegen
Meine treue Geliebte ist die schwarze Erde
Wer all diese Geheimnisse kann enthüllen
Der kann dieser Welt unsterbliche Werke hinterlassen
Der Tag wird kommen, dass sie Veysel an die Brust drückt
Meine treue Geliebte ist die schwarze Erde 

“Kara Toprak” Aşık Veysel

Dost dost diye nicenice sarıldım
Benim sâdık yârim kara topraktır
Beyhüde dolandım eyyar boşa yoruldum
Benim sâdık yârim kara topraktır
Nice güzellere bağlandım kaldım
Ne bir vefa gördüm ne fayda buldum
Her türlü isteğim topraktan aldım
Benim sâdık yârim kara topraktır
Karnın yardım kazmayınan belinen
Yüzün yırttım tırnağınan elinen
Yine beni karşıladı gülünen
Benim sâdık yârim kara topraktır
İşkence yaptıkça bana gülerdi
Bunda yalan yoktur herkes de gördü
Bir çekirdek verdim dört bostan verdi
Benim sadık yârim kara topraktır 
Bütün kusurumuzu toprak gizliyor
Merhem çalıp yaralarımı düzlüyor
Kolun açmış yollarımı gözlüyor
Benim sâdık yârim kara topraktır
Her kim ki olursa bu sırra mazhar
Dünyaya bırakır ölmez bir eser
Gün gelir Veysel’i bağrına basar
Benim sâdık yârim kara topraktır

“Ich bin auf einem langen schmalen Weg“ (Uzun İnce Bir Yoldayım) von Aşık Veysel

Ich bin auf einem langen schmalen Weg
Ich laufe Tag und Nacht
Ich weiß nicht, wie es um mich steht
Ich laufe Tag und Nacht
In dem Augenblick, in dem ich auf die Welt kam*
Bin ich gleichzeitig gelaufen
In einer Welt mit zwei Türen
Laufe ich Tag und Nacht

Kommentare des Übersetzers:

Der Weg: Lebensweg
Tag und Nacht laufen: das Leben leben (während die Zeit scheinbar unbemerkt davonläuft)

Ich weiß nicht, wie es um mich steht: Ich weiß nicht, was die Zukunft bringen wird

* meine Lebensreise begann bereits, als ich auf die Welt kam

Welt mit zwei Türen: eine Welt, die durch Geburt und Tod begrenzt ist

“Uzun İnce Bir Yoldayım“ Aşık Veysel

Uzun ince bir yoldayım
Gidiyorum gündüz gece
Bilmiyorum ne haldeyim
Gidiyorum gündüz gece
Dünyaya geldigim anda
Yürüdüm aynı zaman da
İki kapılı bir handa
Gidiyorum gündüz gece

“My brother Aşık Veysel

Don’t Look Down On Me, My Brother
Don’t look down on me, my brother
You’re the gold, so am I then the bronze?
We have come to exist from the same existence
You are the silver, so am I then the sheet metal
Whatever exists in you and in me
The same existence is in each body
When being buried in the grave tomorrow
You are full but am I then hungry?
Some are Mullahs, while the others are Dervishes*
What all the god has given to us
Some are bees and have gathered up flowers to pollinate
You are the honey, so am I then the unusable grain?
All of our bodies are made from the earth
Kill your self-esteem before dying
The creator seems to have commanded that way
You are the pen, so am I then the nib?
Veysel is in love with/enthusiastic about the nature
We became brotherly colleagues out of the earth
We are the same passenger, fellow tra

vellers
You are the traveller, so am I then the toll?

“Kardeşim“ / Aşık Veysel

Beni Hor Görme Gardaşım
Beni hor görme kardaşım
Sen altınsın ben tunç muyum
Aynı vardan varolmuşuz
Sen gümüşsün ben sac mıyım
Ne var ise sende bende
Aynı varlık her bedende
Yarın mezara girende
Sen toksun da ben aç mıyım
Kimi molla kimi derviş
Allah bize neler vermiş
Kimi arı çiçek dermiş
Sen balsın da ben çeç miyim
Topraktandır cümle beden
Nefsini öldür ölmeden
Böyle emretmiş yaradan
Sen kalemsin ben uç muyum
Tabiata Veysel aşık
Topraktan olduk kardaşık
Aynı yolcuyuz yoldaşık
Sen yolcusun ben baç mıyım?

Author Profile

dzytig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein