neon bringt die ersten Holzkarten und Vollmetallkarten in die Schweiz

0

(Zürich)(PPS) Das Zürcher Fintech-Unternehmen neon setzt auf innovative Kartenmaterialien. Das Produktportfolio wird ab Anfang 2022 mit der ersten Holzkarte in der Schweiz für neon green und einer neuen Karte aus Metall ergänzt.

Neue Karten für die Schweiz: Kirschholz und doppelwandiger Stahl

«Wir wollen Innovation auch physisch sichtbar machen und unseren Kunden Lifestyle-Statements ermöglichen. Die Karten sehen einfach sehr gut aus, fühlen sich gut an und sind alle umweltfreundlich produziert», erklärt Patric Ammann, COO bei neon, die Neuerung. Die neuen Kartentypen werden erstmals für ein Schweizer Konto herausgegeben und ab Anfang 2022 erhältlich sein.

Die Holzkarte wird als Teil des Produktes neon green anfänglich kostenfrei erhältlich sein. Das Kirschholz der Karte stammt aus nachhaltigem Anbau in Österreich und wird ohne Verwendung von chemischen Zusätzen hergestellt. Bei der ressourcenschonenden Pr

oduktion reicht dabei ein Baum für die Herstellung von über 100’000 Karten. Im Vergleich: die knapp 5’000 Nutzer:innen von neon green haben bisher schon über 500’000 Bäume gepflanzt.

Die geplante neon-Metallkarte wird als eine der ersten Karten in Europa und in der Schweiz aus Vollmetall bestehen (Vorder- und Rückseite aus Metall) und eine beiderseitige kontaktlose Zahlung ermöglichen. Sie wird Bestandteil eines neuen neon-Produktes mit weiteren, hochwertigen Services, welches 2022 vorgestellt wird. Auch werden alle übrigen neon-Karten zukünftig aus recyceltem PVC hergestellt.

Author Profile

dzytig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein