Zeilenwerk digitalisiert die traditionellen Elternbriefe von Pro Juventute

0

(Bern)(PPS) Die Berner Full Service Digitalagentur nahm sich der spannenden Herausforderung an, für Pro Juventute die Umsetzung einer digitalen Version der traditionellen und weit verbreiteten Elternbriefe umzusetzen. Die Elternbriefe dienen neuen Eltern als Ratgeber und werden ab der Geburt des ersten Kindes in regelmässigen Abständen durch die grösste Schweizer Stiftung für Kinder und Jugendliche verschickt. Zusätzlich zu den beliebten physischen Broschüren profitieren Eltern nun auch digital von den wertvollen Informationen, Tipps und Tricks. Aktuell wird die Applikation durch neun Gemeinden getestet und danach schrittweise für die breite Bevölkerung zugänglich gemacht.

Alles für frischgebackene Eltern – nun auch in digitaler Form

Die Webapplikation “Elternbriefe” dient dazu, die bisher analog verfügbaren Inhalte des Ratgebers Elternbriefe online abrufbar zu machen. Basierend auf dem Geburtsdatum des Kindes werden den Eltern zum Alter ihres Kindes passende Inhalte automatisch angezeigt. Dies gewährleistet eine für die Eltern relevante Vorselektion von Inhalten, um schnell an die wichtigen Informationen zu gelangen. Zusätzlich haben sie die Möglichkeit, via Suchfunktion nach diversen Stichworten zu suchen oder gemäss Themen zu filtern. Des Weiteren gelangen die Eltern über einen Klick zur kostenlosen Pro Juventute Elternberatung, die rund um die Uhr verfügbar ist. Der “Elternbrief digital” wird aktuell in deutscher Sprache getestet, in einem weiteren Schritt sind weitere Sprachadaptionen geplant und das Produkt wird laufend mit neuen Funktionalitäten ergänzt. “Als eine junge Agentur mit vielen frischgebackenen Eltern, kennen wir die Elternbriefe von Pro Juventute gut. Das Projekt war gerade deshalb für uns von Bedeutung”, so Martina Egli, Co-CEO von Zeilenwerk.

Zeilenwerk setzt auf Open Source Software

Im Frontend der neuen Applikation kam next.JS zum Einsatz. Als Content Management System (CMS) arbeitete Zeilenwerk für Pro Juventute mit Strapi. Strapi ist ein etabliertes Open Source Headless CMS, das zu 100 Prozent auf JavaScript basiert und für die Anwender bei Pro Juventute eine intuitive und content-zentrische Anwendung ermöglicht. Um den Eltern das Einloggen in auf die Plattform zu erleichtern, kommt ein “passwordless login” mittels Magic Link zum Einsatz. Mit dieser Authentifizierungs- Möglichkeit, melden sich die Eltern ohne Passwort an. Zeilenwerk ist überzeugt, dass die Anmeldung ohne Passwort im Bereich Login die aktuell zukunftsfähigste Technologie ist. Angebunden ist die Applikation via API-Schnittstelle an das CRM Salesforce, das bei Pro Juventute bereits im Einsatz war. Für das Hosting der Applikation hat Zeilenwerk bei der Einrichtung von Microsoft Azure unterstützt und die Applikation auf der Umgebung von Pro Juventute deployed.

Die Digitalisierung der sozialen Institutionen

Mit der Digitalisierung der Ratgeber Elternbriefe durfte Zeilenwerk einen massgeblichen Beitrag zur Digitalisierung der sozialen Institutionen der Schweiz beitragen. Die Arbeit für und mit Schweizer NGOs ist für Zeilenwerk eine Herzensangelegenheit. Martina Egli meint dazu: “Schweizer NGOs tragen einen grossen Beitrag zum gesellschaftlichen Wohlergehen in der Schweiz bei. Als Zeilenwerk ist es uns immer eine grosse Freude und eine Ehre, soziale Institutionen im Bereich der Digitalisierung zu unterstützen.” Auch Pro Juventute schätzte die Zusammenarbeit mit der Berner Digitalagentur: “Die Zusammenarbeit mit Zeilenwerk war genau das, was wir brauchten. Man spürte stets den Elan und das Herzblut der Mitarbeitenden bei der Agentur. Wir sc

hätzen die gute Kommunikation mit allen Beteiligten und die fachlich kompetente Beratung, wenn es um technische Entscheidungen ging. Gemeinsam haben wir ein Produkt entwickelt, auf das wir stolz sind.”

Verantwortlich im Projekt:
Design und User Experience Pro Juventute: Simon Pedross
Technische Umsetzung Pro Juventute: Oliver Plein, Martin Seifert, Elizabeth Postle, Julijana Arsic
Projektleitung Pro Juventute: Flavien Meyer, Noa Stemmer-Holtz, Monique Ben-Shmuel
Technische Umsetzung Zeilenwerk: Cédric Reginster, Tobias Villiger
Projektleitung Zeilenwerk: Martina Egli, Martin Buchs

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein