Micarna-Geflügelproduktion anstatt in Bütschwil nun in St-Aubin

0

(Bazenheid)(PPS) Was in Bütschwil aufgrund Strategie und Dringlichkeit nicht weiterverfolgt werden kann, wird nun in St-Aubin geplant: ein neuer Standort für einen Geflügel-Schlacht- und -Verarbeitungsbetrieb (ATV) der Micarna auf 95’000 m2. Dieser ersetzt den aktuellen Standorte in Courtepin. Die geplante Kapazität beträgt rund 40 Mio. Poulets pro Jahr.

Im Rahmen ihres Masterplans Geflügel plant die Micarna die Weiterentwicklung der Wertschöpfungskette in Bezug auf das anhaltende Marktwachstum im Bereich von Schweizer Poulet. In diesem Zusammenhang wurden in den vergangenen Jahren eine Standortevaluation und ein Vorprojekt zur Machbarkeitsstudie bezüglich eines zweiten Geflügel-Schlacht- und -Verarbeitungsbetriebes in der Gemeinde Bütschwil / Ganterschwil durchgeführt. «Die strategische Ausrichtung der Migros-Industrie sowie die höhere Dringlichkeit des Neubaus des bestehenden ATV in Courtepin,» so Albert Baumann, Leiter Micarna-Gruppe, «haben dazu geführt, dass sich die Micarna im vergangenen Jahr entschieden hat, das Projekt ATV Ost in der Gemeinde Bütschwil / Ganterschwil nicht weiterzuverfolgen.»

Einführung neuer Technologien und nochmalige Verbesserung des Tierwohls

Seit den 1960er-Jahren verarbeitet die Micarna in Courtepin Poulets, mittlerweile sind es rund 30 Mio. pro Jahr. «Der Poulet-Konsum wird sich unserer Einschätzung nach weiterhin positiv entwickeln,» so Baumann. «Daher müssen wir unsere Produktionskapazitäten steigern. Die bestehenden Gebäude müssen jedoch aufgrund ihres Alters ersetzt werden.» Ein Neubau des ATV ermöglicht der Micarna nicht nur die Steigerung der Produktion, sondern vor allem auch die Einführung neuer Technologien und damit eine nochmalige Verbesserung des Tierwohls.

In Zusammenarbeit und mit Unterstützung der verschiedenen Departemente des Kantons Freiburg wurde eine Machbarkeitsanalyse für einen neuen Standort durchgeführt. Dabei hat sich der evaluierte Standort in St-Aubin als am besten geeignet erwiesen. Die Verwaltung des Migros-Genossenschafts-Bundes hat dem Projekt- und Businessplan der Micarna für den Neubau eines ATV sowie dem Kauf eines Teils der Industriezone in St-Aubin, rund 95’000 m2, zugestimmt.

Geplante Inbetriebnahme im Jahr 2024

Das Projekt befindet sich nun im Anfangsstadium. Vergangene Woche wurde der Generalplaner beauftragt mit dem Ziel, die Baueingabe im 3. Quartal 2021 einzureichen und die Baubewilligung im 1. Quartal 2022 zu erhalten. Dann k

nnte die Anlage im Jahr 2024 in Betrieb genommen werden. Die geplante Kapazität beträgt rund 40 Mio. Poulets pro Jahr. Die Geflügel-Charcuterie und Convience-Produkte sind auch in St-Aubin vorgesehen.

Am aktuellen Standort in Courtepin verbleibt die Fleisch- und Charcuterie-Produktion (ohne Geflügel-Charcuterie) der Micarna. Rund 600 Mitarbeitende des Bereiches Geflügel werden ab 2024 am neuen Produktionsstandort arbeiten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein