Völlig unerforscht: Welche Folgen hat die Corona Krise für Geist und Seele?

0

Ausbildung zum SwissTopCoach® unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung

(Bern)(PPS) Welche langfristigen Folgen eine Infektion und Erkrankung durch das Corona-Virus auf den menschlichen Körper hat, ist noch längst nicht vollständig erforscht. Doch noch viel weniger erforscht sind die seelischen Folgen, die die Isolation, die Angst vor einer Ansteckung und die anhaltende unsichere Wirtschaftslage mit sich bringen.

Experten haben bereits vor Wochen Alarm geschlagen, dass besonders Kinder unter der aktuellen Situation leiden. Sie fühlen sich nicht nur von ihren Altersgenossen isoliert, sondern leiden auch unter den zunehmenden Spannungen in ihren Familien. „Denn vielen Erwachsenen fehlt selbst der innere Halt“, attestiert die Expertin für Persönlichkeitsentwicklung Bettina Mathys. Sie fragt: „Wie sollen Eltern denn ihren Kindern die nötige Unterstützung in dieser Krise bieten?“.

Herausforderungen als Chance für persönliches Wachstum

Als erfolgreiche Persönlichkeitstrainerin fordert Bettina Mathys jeden dazu auf, die aktuellen Herausforderungen als Chance zu nutzen, die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. “Corona hat uns Zeit zum Nachdenken und Innehalten gegeben. Viele Menschen hatten noch nie so viel Zeit über sich und ihr Leben nachzudenken, erst jetzt zeigen sich langsam die Folgen davon.”, sagt Mathys. Ihr sei wichtig, dass Menschen, die sich in diesen Tagen neu orientieren wollen Unterstützung erhalten, wenn sie sie brauchen.

Doch Mathys begleitet als Coach nicht nur Menschen, die an sich selbst arbeiten wollen, sie hat auch ihre eigene Ausbildung, den SwissTopCoach®, entwickelt. Mit dieser Ausbildung will sie Privatpersonen, Führungskräften und Unternehmern die Möglichkeit geben, sich als Coach ausbilden zu lassen und nach der Ausbildung Menschen in den verschiedensten Lebenslagen zu unterstützen.

In der Ausbildung lernen die Teilnehmer ausserdem, wie sie ein professionelles Coaching-Unternehmen aufbauen. „Ich war selbst in einer sehr schwierigen Phase, musste meine drei kleinen Kinder alleine versorgen und hatte durch einen Betrug eine fünfstellige Summe verloren.“, berichtet Mathys. Wie sie sich aus dieser Situation befreit hat und wie sie es geschafft hat, heute sechsstellige Umsätze zu generieren, zeigt die Persönlichkeitstrainerin ihren Lehrgangsteilnehmern während der Ausbildung zum SwissTopCoach®.

Ablauf der Ausbildung

Pro Tag interessieren sich mehrere hundert Personen für die Ausbildung zum SwissTopCoach® von Bettina Mathys. Da nur maximal 20 Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen, müssen sich alle Interessenten über ein Onlineformular auf der Internetseite swisstopcoach.com bewerben. Nur wer wirklich motiviert ist, soll die Chance erhalten, einen der begehrten Ausbi

ldungsplätze zu erhalten. Die Ausbildung dauert 12 Monate. Jeder erfolgreiche Absolvent darf danach den Titel “diplomierter SwissTopCoach®” tragen. Die Ausbildung ist nicht eidgenössisch anerkannt.

Internetseiten:
swisstopcoach.com
www.bettinamathys.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein