Drone Champions League: virtuelle Weltmeisterschaft ums Schloss Rapperswil

0

Internationales Finale am Zürichsee

(Rapperswil)(PPS) Am 3. und 4. Oktober messen sich die besten Drohnen-Piloten der Welt auf einer virtuellen Rennstrecke in Rapperswil. Für das grosse Finale der internationalen Drone Champions League kehrt das Renn-Spektakel zurück in die Rosenstadt am Zürichsee. Statt mit bis zu 160 Kilometern pro Stunde jagen die Drohnen dieses Jahr allerdings virtuell über das Schloss.

Das finale Rennen der Drone Champions League findet dieses Jahr in Rapperswil am oberen Zürichsee statt. Coronabedingt werden die Drohnen das Rennen dieses Jahr das erste Mal rein virtuell bestreiten. Statt einem nächtlichen LED-Schauspiel über dem Schloss Rapperswil mit über 10’000 Besuchern, wartet dieses Jahr am 3. und 4. Oktober ganze sechs Stunden virtuelle Live-Renn-Action auf die Zuschauer. Möglich macht dies das “DCL – The Game”. Für das Videospiel, welches Anfang 2019 veröffentlicht wurde, wurde Rapperswil detailgetreu nachgestellt, sodass das Finale der bereits fünften DCL-Saison im Jahr 2020 digital über die Bildschirme der ganzen Welt flimmern kann.

Von Vaduz über die Chinesische Mauer nach Rapperswil

Seit 2016 organisiert die Drone Champions League aus Liechtenstein Drohnenrennen an spektakulären Orten auf der ganzen Welt. Dank dem Videospiel “DCL – The Game” kann man die eindrucksvollen  Rennstrecken von Brüssel bis zur Chinesischen Mauer virtuell bestaunen. Die Schweiz ist mit Rapperswil und dem Winterresort Laax bereits seit der Gründung der Drone Champions League mit dabei. Das jährliche DCL Event an einem der beiden Orte gehört zu den Highlights der Saison. Dass DCL die Rosenstadt zum Austragungsort fürs diesjährige Finalrennen auserkoren hat, freut Simon Elsener, Direktor Rapperswil Zürichsee Tourismus, besonders: “Es ist uns eine grosse Ehre, mit unserer wunderschönen Kulisse am Zürichsee als digitaler Schauplatz des Finales zu dienen. Mit der enormen digitalen Reichweite (über 1 Million Viewers auf den DCL Twitch Streams während dem letzten Event in China) dieses internationalen Drohnenrennens können wir der ganzen Welt nicht nur die Schönheit von Rapperswil zeigen, sondern auch den sportlichen und zukunftsweisenden Charakter der Stadt als Zentrum von Technik und Innovation.” Der Entscheid für Rapperswil fiel bewusst: “Nicht nur die Piloten, sondern auch die Zuschauer lieben unsere Schweizer Strecken. Somit haben wir uns schnell dafür entschlossen, das grosse Finale der virtuellen Saison 2020 in Rapperswil am Zürichsee zu organisieren. Sollten es die Umstände zulassen, steht es für uns ausser Frage im kommenden Jahr in der Schweiz wieder ein einzigartiges live Event zu veranstalten”, sagt Mike Höhsl, CEO der Drone Champions League.

Training in den eigenen vier Wänden

Erstmals konnten angehende und Profi-Drohnen-Piloten mithilfe des Videospiels in den eigenen vier Wänden trainieren und sich so für die Rennen der Drone Champions League qualifizieren. Zu den Teams, die es ins grosse Finale geschafft haben, gehört unter anderem auch das von McDonald’s Schweiz gesponsorte  “McDonald’s Wildcard Team”, welches aus den vier Schweizer Piloten David Müller,

Janis Jenkel, Joshua Baeriswyl, (war bereits im Vaduz Wildcard Team 2019) und Daniel Blatter besteht. Den drei erfolgreichsten Teams winken am Ende des Grand Prixs ein Gewinn von insgesamt 50’000 Euro sowie einmalige Preise der DCL-Sponsoren, unter anderem von Breitling, McDonald’s, LAAX, oder auch Zürich Touri

smus und die OST – Ostschweizer Fachhochschule. Die erstklassige Rennstrecke in Rapperswil und die talentierten Piloten der innovativen Sportart versprechen Hochspannung pur  – ob live oder virtuell.

Alle, die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollen, können es sich am Samstag, 3. und am Sonntag 4. Oktober ab jeweils 16:00 Uhr hinter dem Bildschirm gemütlich machen und das Finale des Drone Grand Prixs 2020 auf den Streaming-Plattformen Twitch und Juked live mitverfolgen. Welches Team wird “DCL World Champions 2020”? Es bleibt spannend.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein