Stiftung meineimpfungen: Verstärkung des Stiftungsrates durch Virginie Masserey und Carlos Quinto

0
48

(Gümligen)(PPS) Im Zuge des weiteren Ausbaus und der Verstärkung ihrer Organisation vermeldet die Stiftung meineimpfungen die Ernennung von zwei neuen Stiftungsräten. Virginie Masserey nimmt als Expertin für öffentliche Gesundheit neu Einsitz in das Gremium, das die Geschicke des elektronischen Impfausweises leitet. Carlos Quinto tritt mit seinem Eintritt in den Stiftungsrat die Nachfolge des ehemaligen FMH-Präsidenten Jürg Schlup an. 

Virginie Masserey ist Ärztin mit Spezialisierung in Pädiatrie und Infektiologie. Seit 2002 arbeitet sie für das BAG und ist seit 2016 Chefin der Sektion Infektionskontrolle und Impfprogramm. Virginie Masserey hat den Public-Health-Nutzen eines elektronischen Impfausweises von Anfang an erkannt. Dank ihrer Überzeugung kommt dem elektronischen Impfausweis und dessen Expertensystem in der «Nationalen Strategie zu Impfungen» eine wichtige Rolle zu. Virginie Masserey tritt als Privatperson dem Stiftungsrat bei.

Frau Masserey meint dazu:

«Durch die Mitarbeit im Stiftungsrat von meineimpfungen.ch freue ich mich, meine Erfahrung für den optimalen Schutz der Bevölkerung vor impfpräventablen Krankheiten einzubringen. Ein elektronischer Impfausweis, mit dem sich jederzeit überprüfen lässt, ob die eigenen Impfungen gemäss den nationalen Empfehlungen auf dem neuesten Stand sind, ist eine Unterstützung sowohl für das medizinische Fachpersonal als auch für jeden Bürger. Genauigkeit und Benutzerfreundlichkeit müssen seine Stärken bleiben.»

Carlos Quinto ist praktizierender Hausarzt in einer Gruppenpraxis und verfügt über einen Master in Public Health. 2016 wurde er in den Zentralvorstand der FMH gewählt und hat dort das Departement Public Health und Gesundheitsberufe übernommen. Er bringt damit ausgezeichnete Voraussetzungen für seine künftigen Aufgaben im Stiftungsrat mit. Impfungen und die Versorgungssicherheit mit Impfstoffen sind ihm ein grosses Anliegen.

Herr Quinto fügt an:

«Die FMH engagiert sich seit Jahren national im Public Health Bereich. Ich freue mich, die Arbeit von Jürg Schlup im Stiftungsrat weiterzuführen und die Stiftung bei der Etablierung des elektronischen Impfausweises in der Ärzteschaft und der Öffentlichkeit zu unterstützen. Als Leiter des FMH-Departements Public Health und Gesundheitsberufe werde ich mich im Sinne der Ärzteschaft für pragmatische Lösungsansätze bei der Integration des elektronischen Impfausweises in den Praxisablauf einsetzen.»

Prof. Claire-Anne Siegrist, Stiftungsratspräsidentin von meineimpfungen, freut sich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Mitgliedern: 

«Es ist eine grosse Ehre und wichtig für uns, von zwei ausgewiesenen Kennern der öffentlichen Gesundheit Unterstützung zu erhalten. Im Zuge der Covid-19 Pandemie nimmt die Bedeutung des Impfens eine ganz neue Dimension an. Dabei wird uns auch die Wichtigkeit einer korrekten, dauerhaften und jederzeit zugänglichen Dokumentation der erhaltenen Impfungen bewusst. Die neue

n Stiftungsratsmitglieder werden uns beraten, wie wir unser Ziel, den Patienten eine aktivere Rolle bei der Verwaltung ihrer Gesundheitsdaten zu ermöglichen, noch besser erreichen können.»

Bild: Carlos Quinto

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein