Trotz Coronakrise mehr Schweizer Käse exportiert

0

(Bern)(PPS) Das erste Halbjahr 2020 verlief für die Schweizer Käseexporte unerwartet positiv. Die Exporte verzeichnen trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage durch COVID-19 einen Zuwachs von +686 t oder +2.0 % im Vergleich zur Vorjahresperiode. Weltweit wurden 34’593 Tonnen Schweizer Käse verkauft. Die positiven Entwicklungen sind auf die grösseren Absätze nach Europa  (+784 t) und in die USA (+312 t) zurückzuführen. Im gleichen Zeitraum nahmen die Importe von Käse allerdings ebenfalls um +15.4 % (+4‘890 t) auf total 36’704 Tonnen zu. 

Im ersten Quartal 2020 waren die Exportzahlen von Schweizer Käse sehr positiv. Von Januar bis März war gar eine Zunahme von +5.6 % zu verzeichnen. Durch die Coronakrise wurde die Absatzförderung für Schweizer Käse weltweit stark erschwert. In den Monaten April und Mai brachen die Exporte ein, erholten sich aber im Juni erfreulicherweise wieder. Die einzelnen Produktekategorien entwickelten sich dabei unterschiedlich. In den Kategorien Frischkäse/Quark (+363 t, +9.3%) und Hartkäse (+894 t, +5.6%) wurde mehr exportiert, die Kategorien Weichkäse (-51 t, -20.0%) und Halbhartkäse (-397 t,  -4.0 %) hingegen gingen im Vergleich zur Vorjahresperiode zurück.

Exporte in die EU wachsen

Der Hauptabsatzmarkt für Schweizer Käse mit über 80% (28‘443 t) der exportierten Menge ist Europa. Davon wurden 14’240 t (+1’002 t) nach Deutschland exportiert, gefolgt von Italien (5’347 t, -813t) und Frankreich (2’650 t, +168 t). Die Exporte in Länder ausserhalb Europas gingen im 1. Halbjahr 2020 leicht zurück auf 6’150 t (-98 t). Im ersten Halbjahr betrug der Erlös für die Schweizer Käsebranche (Milchbauern, Käser, Affineure, Handel) insgesamt 300.78 Millionen Schweizer Franken. Der durchschnittliche Exportpreis betrug 8.69 CHF/kg (Grosshandelspreis). Das positive Exportergebnis ist für die Schweizer Käsebranche insbesondere auch vor dem Hintergrund der massiven Importzunahme äusserst wichtig. 

Massiv mehr Importe ab Mitte März

Die Coronakrise hat die Importzahlen stark beeinflusst. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2020 36’704 t Käse importiert. Dies entspricht einem Zuwachs von 4’890 t oder +15,4 %. Während die Importe in den Monaten Januar und Februar noch stabil waren, stiegen sie von März bis Juni stark an. Für die Steigerung der 4’890 t im ersten Halbjahr wurden von den Importeuren lediglich CHF 12.84 Mio. CHF ausgegeben. Deshalb ist der durchschnittliche Importpreis von 6.85 CHF/kg im 2019 auf 6.29 CHF/kg gesunken (Grosshandelspreise). Die wertmässige Zunahme der importierten Käse ist daher tiefer und liegt im ersten Halbjahr bei +5.8 %. Rund 82% der Importe stammen aus Italien (12‘937t, +1’553t), Deutschland (10‘024 t, +1’726 t) und Frankreich (6‘856 t, +634 t). Die grösste Zunahme (+720 t) weist die Produktegruppe «Andere Hartkäse» auf. Insgesamt haben alle Kategorien zugelegt.  Die grossen Anstiege sind auf die Coronakrise zurückzuführen. Aufgrund der Grenzschliessungen wurde der Einkaufstourismus gestoppt, was dazu führte, dass zusätzlich zur Nahrungsmittelindustrie neu auch viele sehr preissensitive Schweizer Einkaufstouristen in der Schweiz einkaufen mussten. Günstiger Käse, der früher mit hoher Wahrscheinlichkeit im grenznahen Ausland eingekauft wurde, findet sich deshalb aktuell in der Importstatistik und erklärt – mindestens teilweise – die starke Importzunahme während des Lockdowns.

Exporte und Importe von Käse, Schmelzkäse und Fertigfondue von Januar bis Juni 2020 im Vergleich zur Vorjahresperiode (t, Rundungsdifferenzen sind möglich).

Exportzahlen Januar bis Juni 2020

Käseexporte (t)

2019

2020

Variation

%

Frischkäse, Mozzarella, Quark

3 920

4 283

363

9.3%

Weichkäse

257

206

-51

-20.0%

Halbhartkäse

10 009

9 612

-397

-4.0%

Hartkäse

16 004

16 898

894

5.6%

Schmelzkäse

492

506

14

2.9%

Fertigfondue

1 130

1 086

-44

-3.9%

Andere Käse

2 094

2 001

-93

-4.4%

Total

33 907

34 593

686

2.0%

Quelle: TSM Treuhand GmbH, Bern/EZV

 Importzahlen Januar bis Juni 2020

style="height:14.15pt;vertical-align:top;width:56.75pt">

4 890

Käseimporte (t)

2019

2020

Variation

%

Frischkäse, Mozzarella, Quark

12 491

14 228

1 737

13.9%

Weichkäse

6 002

7 190

1 188

19.8%

Halbhartkäse

6 061

7 012

951

15.7%

Hartkäse

2 672

3 391

719

26.9%

Extra Hartkäse

2 551

2 661

110

4.3%

Schmelzkäse

2 036

2 220

184

9.0%

Total

31 814

36 704

15.4%

Quelle: TSM Treuhand GmbH, Bern/EZV

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein