St. Ingbert – Eichhörnchen-Findelkinder gerettet

0

Bereits am Freitag, 26.03.2021, entdeckte ein aufmerksamer Spaziergänger gegen 10:50 Uhr zwei noch sehr junge, wohl erst wenige Wochen alte Eichhörnchen-Findelkinder auf dem Waldboden, nahe dem Waldweg der verlängerten Straße Zum Nassauer Graben, in St. Ingbert.

Die Tierchen hatten die Augen noch nicht geöffnet und wären unentdeckt wohl verendet. Hilfesuchend wendete sich der Tierfreund an die Polizei St. Ingbert. Polizeibeamte konnten im Rahmen der allgemeinen Streifentätigkeit die Tiere auflesen und zur Dienststelle bringen. Von hier aus wurden die Eichhörnchen an Bedienstete der Wildtierauffangstation in Eppelborn übergeben.

ztbkkplcso.jpg" alt="Eichhörnchen-Findelkinder gerettet in St. Ingbert">
Eichhörnchen-Findelkinder gerettet in St. Ingbert (Bildquelle: Polizeiinspektion Sankt Ingbert)

Dort werden die schwer geschwächten Tiere nun fürsorglich aufgepäppelt und anschließend langsam wieder ausgewildert. Einer Auskunft am Samstag zufolge erholen sich die Tiere schon langsam. Die Polizei St. Ingbert bedankt sich ausdrücklich für die reibungslose Zusammenarbeit mit der Tierauffangstation in Eppelborn.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein