Rasante Fahrerflucht in Bern -19-Jähriger konnte gestern von der Polizei gestoppt werden!

0
54
Am Montagabend hat sich ein Autolenker in Bern einer Kontrolle entzogen. Er konnte nach einer Fluchtfahrt, in deren Zuge auch überhöhte Geschwindigkeiten festgestellt wurden, angehalten werden. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des Autos machen können. Am Montagabend, 21. Dezember 2020, kurz nach 19.30 Uhr, stellte eine Patrouille der Kantonspolizei Bern auf der Schützenmattstrasse in Bern ein Auto mit einer auffälligen Fahrweise fest und wollte dieses in der Folge zur Kontrolle anhalten. Der Lenker leistete der Aufforderung, anzuhalten, keine Folge und setzte seine Fahrt fort. Die Patrouille folgte dem Auto via Tiefenau- und Felsenaustrasse und forderte den Lenker dabei mehrfach auf, anzuhalten. Auf der Felsenaustrasse wendete der Autolenker unvermittelt und flüchtete anschliessend via Tiefenaustrasse in Richtung Worblaufen. Das Patrouillenfahrzeug folgte dem flüchtenden Auto mit eingeschalteten Warnvorrichtungen, wobei verschiedentlich überhöhte Geschwindigkeiten und gefährliche Fahrmanöver festgestellt wurden, sodass die Einsatzkräfte dem Fluchtauto teilweise nicht unmittelbar folgen konnten. Schliesslich konnten die Polizisten das Auto am Oberen Aareggweg stillstehend auffinden und den Lenker anhalten. Der 19-jährige Mann wurde für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht, wo unter anderem festgestellt wurde, dass die Kontrollschilder gestohlen waren. Zeugenaufruf Weitere Ermittlungen zur Fluchtfahrt sind im Gang. Die Kantonspolizei Bern sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Personen, insbesondere Verkehrsteilnehmende, die auf der Tiefenau- oder Felsenaustrasse unterwegs waren, die Angaben zur Fahrweise des Autos machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 31 638 81 11 zu melden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein