Online und Offline Marktplatz für Fahrzeughandel

0

(Chur)(PPS) Die neue Plattform fahrzeughandelsplatz.ch vereint und kombiniert den virtuellen mit dem physischen Marktplatz im Occasionsfahrzeug- und Ersatzteile-Handel. Es war noch nie so einfach, schnell mit Käufer oder Verkäufer in Kontakt zu kommen. Wer ein Auto kaufen oder verkaufen will, weiss, dass er bisher viel Zeit und Nerven investieren musste, um sein Kauf- oder Verkaufsziel zu erreichen. Angefangen bei der Auswahl des Typs, Farbe und Ausstattung, über die Reinigung bis hin zu Finanzierungs- und Versicherungsfragen. Dieser immense Zeitaufwand kann der Vergangenheit angehören, wenn sich Käufer und Verkäufer auf direktem Weg verbinden können.

Spart Zeit, Geld und Nerven

Es liest sich im ersten Moment komplex, ist es aber nicht, wie Jonche Toshevski, CEO von fahrzeughandelsplatz.ch erklärt: «Die Plattform bietet einerseits einen klassischen Online-Inserate-Platz, so wie es einige Mitbewerber auf dem Schweizer Markt gut gelöst haben. Wir ergänzen das Angebot dadurch, dass wir nebst den kostenpflichtigen Anzeigen für Fahrzeuge – Autos, LKW, Kleinbusse, Lieferwagen, Luxusfahrzeuge, Boote, etc. – zusätzlich die Möglichkeit bieten, kostenlose Anzeigen für Ersatzteile zu schalten.» Ergänzend dazu findet der Besucher im Blog News und Hintergrundartikel aus der Autowelt, was selbstredend ein attraktiver Werbeplatz darstellt. Die wirklichen Neuerungen beschreibt Toshevski so: «Wir bieten nebst dem Online-Angebot einen physischen Marktplatz für den Fahrzeug- und Ersatzteilhandel an. Oder besser gesagt: Käufer und Verkäufer treffen sich auf einem zentralen Platz, dem eigentlichen Marktplatz. Weiter beschreiten wir in der Kommunikation zwischen Käufern und Verkäufern gänzlich neue Wege. Die Interessenten können über die Plattform den Verkäufer zu einem realen Marktplatztermin einladen. So ist dem Verkäufer nicht nur die Besuchszahlen seiner Anzeige ersichtlich, sondern er kann über die Anzahl Einladungen für sein Verkaufsobjekt das tatsächliche Interesse messen und sich für den jeweiligen Markttermin vorbereiten.» Jeweils samstags von 8 bis 18 Uhr können Fahrzeuge ausgestellt werden und treffen auf Käufer oder Verkäufer. Der grosszügige Platz wird mit einer separaten Bürozone für den Kauf/Verkauf mit Geldzähl- Banknotenkontrollgerät ausgestattet sein, den Besuchern wird in Fragen zur Finanzierung und Versicherung vor Ort Unterstützung geboten und für das leibliche Wohl sorgen Food-Trucks, dass es an nichts fehlen wird. Angedacht ist, dass das Kauf- und Verkaufserlebnis einen Eventcharakter aufweist. «Dank den sehr günstigen Konditionen, lohnt sich eine Buchung sowohl für einen Händler wie auch für den Privatverkäufer auf der Onlineplattform. Für den realen Markt ist es nur im Bereich der Luxusfahrzeuge nötig, sich im Vorfeld anzumelden, weil diese eine spezielle Präsentationsfläche und ein dazugehöri

ges Catering erhalten. Alle anderen Teilnehmer werden am spezifischen Marktsamstag die Gebühr vor Ort bezahlen, so der Unternehmer und fügt an, dass damit viel Zeit, Geld und Nerven gespart werden kann.

Der erste physische Marktplatz wird im Raum Zentralschweiz stattfinden und demnächst werden die ersten Termine kommuniziert, wie der CEO schon mal verrät.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein