Mülheim an der Ruhr – Kontrolle über LKW verloren

0
Am Mittwochmittag kam es auf der A40, in Fahrtrichtung Duisburg kurz vor der Auffahrt Friesenstraße, zu einem Alleinunfall eines LKW. Der Fahrer hatte heute aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Sattelzug verloren. Er touchierte die Mittelleitplanke und kam nach ca. 80m auf der linken Fahrspur zum Stillstand. Die Leitstelle entsandte aufgrund der Unfallmeldung den Rüstzug und den Führungsdienst der Feuerwache Broich auf die Autobahn. Vor Ort entschärfte sich die Lage schnell, der Fahrer war entgegen der ersten Meldung, nicht eingeklemmt und nur leicht verletzt. Er konnte unter Zuhilfenahme einer LKW-Rettungsplattform, das deformierte Fahrerhaus selbstständig verlassen. Er wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Durch den Unfallhergang hatte sich der Kraftstofftank des Fahrzeuges verformt. Es liefen nur geringe Mengen an Betriebsmitteln aus, welche durch die Einsatzkräfte aufgefangen werden konnten. Der Verkehr konnte auf dem Seitenstreifen an der Unfallsteller vorbei geführt werden. Es kam jedoch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Zur Beseitigung von umherfliegenden Trümmerteilen, musste die A40 in Fahrrichtung Essen, kurzzeitig gesperrt werden. Der nicht mehr fahrbereite LKW wurde durch ein Bergungsunternehmen geborgen. (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); Besonders zu erwähnen, ist die vorbildlich freigehaltene Rettungsgasse auf dem Weg zur Einsatzstelle. Nur so konnten die Einsatzkräfte schnell und ohne Verzögerung die Unfallstelle erreichen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein