Misshandlungsvorwurf in Lugano – Zwei Erzieher in Kindergarten verhaftet

0
Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei berichten, dass – nach einer Anzeige wegen möglicher Misshandlungen in einem Kindergarten im Raum Lugano – mit einer Reihe von Kontrollen und Verhören begonnen wurde. Zweck der Kontrollen ist es, festzustellen, ob Gründe für Straftaten vorliegen. Insbesondere wird der Vorwurf der Nötigung, Körperverletzungen und der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht vermutet. Untersucht wird der Vorwurf gegen zwei Erzieherinnen, eine 41-jährige Portugiesin und eine 24-jährige Schweizerin, die beide im Raum Lugano ansässig sind. Am Ende der Vernehmungen wurden die beiden Erzieherinnen verhaftet und die Untersuchungshaft wurde inzwischen auch vom Richter angeordenet. Es gibt keine Hinweise auf ein Verbrechen andere Erzieherinnen der Einrichtung. Die Polizei wird sich direkt mit den Eltern der möglicherweise betroffenen Kinder in Verbindung setzen. Die Untersuchung wird von der Staatsanwältin Pamela Pedretti koordiniert. Angesichts der besonderen Art der Untersuchung und zum Schutz der betroffenen Kinder veröffentlicht die Polizei keine weiteren Informationen.

Author Profile

dzytig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein