Mauensee LU – Brand einer Scheune mit angebautem Wohnhaus

0
Mauensee LU – Brand einer Scheune mit angebautem Wohnhaus
Mauensee LU – Brand einer Scheune mit angebautem Wohnhaus

Heute Nachmittag ist in einer Scheune mit angebautem Wohnhaus in Mauensee ein Feuer ausgebrochen. Zwei Personen wurden beim Brand verletzt. Die Tiere konnten grösstenteils gerettet werden, vier Schweine starben. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Branddetektive der Luzerner Polizei.

Am Dienstag, 5. Januar 2021, kurz nach 13:30 Uhr, wurde der Brand der Polizei gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein Teil der Scheune bereits in Vollbrand. Zwei Personen wurden beim Vorfall verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren.

In der Scheune befanden sich rund vierzig Schweine, welche grösstenteils gerettet werden konnten. Vier Schweine verendeten oder erlitten Verletzungen, so dass sie durch einen Tierarzt vor Ort eingeschläfert werden mussten.
Ein Übergriff des Feuers auf die umliegenden Gebäude, unter anderem auf eine Biogasanlage, konnten durch die Einsatzkräfte

der Feuerwehren verhindert werden. Im Einsatz standen rund 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren Knutwil-Mauensee und der Region Sursee.

Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen, welcher durch die Brandermittler der Luzerner Polizei geführt werden.
Die Bernstrasse zwischen Sursee und Mauensee war während ca. drei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein