Köln – Dumm gelaufen für den Raser

0
28

Ein Golf-Fahrer (30) hat am Sonntagnachmittag (31. Januar 2021) einen Zivilwagen des Einsatztrupps “Verkehr/Rennen” auf der Bundesautobahn 57 durch dichtes Auffahren in Höhe der Anschlussstelle Köln-Ehrenfeld vom linken Fahrstreifen “gedrängt”.

Ein weiteres Auto überholte er mit seinem VW Golf 8 verbotswidrig rechts. Die

Beamten folgten dem stark beschleunigenden Wagen über die Autobahn in Richtung Düsseldorf.

Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h fuhr der Golf-Fahrer laut Tacho des Polizeiwagens mehr als 200 km/h. Kurz hinter Dormagen kontrollierten die Polizisten den Fahrer und leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen ihn ein. Er muss mit einem mehrmonatigen Fahrverbot rechnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein