Hattstedtermarsch – Rinder am Gleis verursachen Polizeieinsatz

0
71
Sonntagmorgen gegen 07.30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei zu einem Vorfall auf der Bahnstrecke Westerland nach Hamburg beordert. Ein Lokführer hatte offensichtlich eine Kuh an den Bahngleisen entdeckt und die Bundespolizei alarmiert. Es wurde ein Langsamfahrbefehl für die durchfahrenden Züge erteilt. Die Bundespolizisten konnte nach Eintreffen im Bereich Hattstedtermarsch auch drei Rinder unmittelbar an den Bahngleisen ausmachen (siehe Bild). (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); Der verantwortliche Tierhalter wurde angerufen und gemeinsam konnte man die Tiere wieder auf die angrenzende Weide treiben. Die Beamten stellten fest, dass die Einfriedung schadhaft war. Der 41-jährige Tierhalter wurde aufgefordert, den Zaun sofort zu reparieren. Nach 90 Minuten konnte die Bahnstrecke wieder freigegeben werden. Vier Züge erhielten Verspätungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein