Hannover – Spuckender Schwarzfahrer zeigt nackten Widerstand

0

Heute früh bestieg in Bremen ein 27-Jähriger die Regionalbahn nach Hannover. Bereits unmittelbar nach Abfahrt des Zuges stellte der Zugbegleiter fest, dass dieser kein gültiges Ticket hatte.

Er verwies den Reisenden des Zuges. Im Glauben, dass der Schwarzfahrende dies getan habe, fuhr der Zug weiter und erreichte nach einigen Zwischenhalten die Abstellgruppe am Pferdeturm. Als sich der Zug von da aus wieder in Richtung Hannover Hauptbahnhof in Fahrt setzte, wurde das Zugpersonal auf den blinden Passagier aufmerksam. Unvermittelt schlug er in Richtung der Zugbegleiter, spuckte diese mehrfach an und entblößte sein Glied. Im Hauptbahnhof angekommen, musste der aggressive Pole durch eine Streife der Bundespolizei aus dem Zug entfernt werden.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um die gleiche Person, welche bereits am vorherigen Abend mit dem ICE von Bielefeld nach Hannover unterwegs war. Auch i

n diesem Fall ohne gültiges Ticket und ohne Mund-Nasen-Bedeckung. Hier galten die permanenten Spuckattacken allerdings einer Scheibe im Zug. Zusätzlich versuchte er grundlos die Notbremse zu ziehen.

In beiden Fällen war der Mann alkoholisiert. Er wurde wegen Belästigung der Allgemeinheit, Körperverletzung, Beleidigung, Missbrauch von Notrufeinrichtungen und Erschleichen von Leistungen angezeigt. Zusätzlich kassierte er eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein