Hamburg – 35-Jähriger nach Hundebissen verletzt – Halter flüchtet

0
Durch Hundebisse schwer verletzt wurde ein 35-Jähriger am Mittwoch, 2. Spetember, an der Viktoriastraße. Er traf gegen 22 Uhr auf dem Gehweg auf einen Unbekannten, der seinen Hund, vermutlich einen American Pitbull Terrier, an der Leine führte. Als sich beide Personen entgegenkamen, biss der Hund den 35-Jährigen plötzlich mehrfach in die Wade. Nachdem der Hund losließ, flüchtete der Hundehalter in Richtung Augustastraße. Das Geschehen konnte von einem weiteren Fußgänger auf der gegenüberliegenden Straßenseite beobachtet werden. Bei dem Flüchtigen handelt es sich um einen etwa 1,75 Meter großen Mann mit schmaler Statur. Er hat eine dunkle Hautfarbe und ein afrikanisches Erscheinungsbild. Der Mann trug eine rote Kappe und war dunkel gekleidet. Bei dem Hund soll es sich um einen Pitbull mit hellbrauner Fellfarbe und weißen Stellen und Punkten am Schwanz handeln. (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Hundehalter unter 02381 916-0 oder an die E-Mail-Adresse hinweise.hamm@polizei.nrw.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein