Gunten (Gemeinde Sigriswil) BE – Tötungsdelikt wirft Fragen auf – Polizei sucht nach Hinweisen

0
Die verstorbene Frau, welche am Sonntag im Thunersee bei Gunten gefunden worden war, ist nach wie vor nicht identifiziert. Die Ermittlungen zum Tötungsdelikt laufen auf Hochtouren. In deren Rahmen erneuert die Kantonspolizei Bern den Zeugenaufruf und bittet um die Mithilfe und weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Die Ermittlungen zum Tötungsdelikt, bei welchem eine Frau am Sonntagnachmittag, 17. Januar 2021, bei Gunten (Gemeinde Sigriswil) leblos aus dem Thunersee geborgen worden war (wir berichteten), laufen auf Hochtouren. Unter der Leitung der zuständigen Staatsanwaltschaft sowie dem Dezernat Leib + Leben der Kantonspolizei Bern sind umfangreiche Abklärungen zur Klärung der nach wie vor unbekannten Identität der Frau, den genauen Umständen, unter denen die Frau verstorben ist, wie auch zur Täterschaft im Gang. Neben dem Institut für Rechtsmedizin (IRM) stehen insbesondere zur Spurensicherung mehrere Spezialisten der Kriminaltechnik im Einsatz. Darüber hinaus werden die Ermittlungen durch zahlreiche Mitarbeitende unterstützt. Hinweise aus der Bevölkerung könnten beim derzeitigen Stand der Ermittlungen entscheidend sein. Daher erneuert die Kantonspolizei Bern den Zeugenaufruf, auf welchen bereits mehrere Hinweise eingegangen sind, und wendet sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:
  • Wer hat in den letzten Tagen, insbesondere auch in den Abend- und Nachtstunden, ein Fahrzeug beobachtet, welches sich beim Trottoir im Bereich des Seeufers zwischen Gunten und Merligen befand?
  • Wer hat in den letzten Tagen im Bereich des Seeufers zwischen Gunten und Merligen etwas Auffälliges im Wasser gesichtet?
  • Wer hat in den letzten Tagen festgestellt, dass irgendwo im Kantonsgebiet oder auch ausserhalb eine Sicherheitsfussplatte/Backe (gemäss Bild) abhandengekommen ist?
Zeugenaufruf Personen, die Hinweise zu einem der obgenannten Punkte geben können, werden gebeten, sich unter der Nummer +41 33 227 61 11 zu melden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein