Flensburg – Kühe in Gleisnähe beeinträchtigen mehrfach den Bahnverkehr

0
Am vergangenen Wochenende kam es zu zwei Einsätzen der Bundespolizei an der Bahnstrecke Pattburg – Flensburg im Bereich der B 199. Triebfahrzeugführer der durchfahrenden Züge hatten Kühe im unmittelbaren Gleisbereich gemeldet und sofort wurde der Befehl zur "Langsamfahrt" ausgegeben. Bereits Samstagmittag meldete ein Lokführer mehrere Kühe in Gleisnähe in diesem Bereich. Eine eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte jedoch nach Eintreffen am beschriebenen Ort keine ungewöhnlichen Feststellungen machen. Als die Beamten am Sonntagmorgen gegen 08:00 Uhr erneut zu der Stelle beordert wurden, befanden sich zwei Kälber außerhalb einer eingefriedeten Koppel mit Möglichkeit eines Zugangs zu den Gleisen. (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); Die Beamten konnten vor Ort feststellen, dass die Koppel (auf der sich ca. 30 Rinder befanden) an der Stelle mittels Elektrozaun mit nur einem Draht gesichert war und dieser entlang der Bahnstrecke auch an anderen Stellen Mängel aufwies. Über die Leitstelle der Bundespolizei wurde der Tierhalter ermittelt und er vor Ort auf die Missstände aufmerksam gemacht. Er nahm seine Rinder noch am selben Tag von der Weide und sagte zu, den Zaun schnellstmöglich in Stand zu setzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein