Engstligenalp wird im Winter zur eisigen Erlebnis-Alp

0

Saisonstart am 19. Dezember

(Adelboden)(PPS) Von wegen frostig: Zum Saisonauftakt am Samstag, 19. Dezember 2020 verwandelt sich die Engstligenalp in Adelboden in eine erlebnisreiche Eiswelt. Ob Eisklettern am gefrorenen Wasserfall, Winterwandern entlang schneebedeckter Felder oder gemütliches Fondue-Essen in den beliebten Iglus voller Eisskulpturen – die grösste Hochebene der Schweizer Alpen lädt in diesem speziellen Jahr dazu ein, die alpine Winterlandschaft neu zu entdecken.

Skifahren, Winterwandern und Schneeschuhlaufen, aber auch Eisskulpturen meisseln, Snowtubing und im Schnee-Iglu schlafen: Wer beim Wort “Winter” nur an Skifahren denkt, der hat in dieser doch etwas anderen Wintersaison auf der Engstligenalp ab Samstag, 19. Dezember die Chance, die eisige Vielfalt der heimischen Winterlandschaft zu erleben. Zum Saisonauftakt öffnet die Adelbodner Bergregion die vereisten Tore des grössten Schnee-Iglu-Restaurants Europas sogar bereits am Freitag, 18. Dezember.

Geselliger Käse-Genuss im Iglu

Bis zu 13 Schnee-Iglus laden auf der Engstligenalp vom 18. Dezember 2020 bis am 5. April 2021 zum gemütlichen Fondueplausch im Eis ein. Trotz eisiger Temperaturen erwärmen die heissen Fondues mit regionalem Käse und begleitet von ebenfalls regionalem Wein nicht nur die Bäuche, sondern auch die Gemüter der Besucher. Den ein geselliger Abend inmitten von spektakulären Eisskulpturen in Form von Rosen, Kristallen und sogar Kühen ist im derzeit ungewohnten Alltag eine willkommene Ablenkung. Und vor dem Coronavirus braucht man beim gemeinsamen Fondue-Abend auf 2’000 Metern über Meer keine Angst zu haben: Der heisse Käse “vernichtet” alle Viren, für genügend Abstand ist in den Iglus gesorgt, wer will, bekommt nebst der Fondue- noch eine Extra-Gabel und auch von einem 2er bis 6er Caquelon kann gewünscht werden. “Wir sind bereit für eine sichere Wintersaison und stolz, dass wir unsere beliebten Iglus wieder errichten können”, so Dominik Honegger, Geschäftsführer Bergbahnen Engstligenalp AG.

Nebst den Fondue-Iglus warten auf der Engstligenalp auch sieben der wahrhaftig “coolsten” Hotelzimmer der Schweiz: Bis im April kann man bei Temperaturen um die Null Grad in den kunstvoll gearbeiteten Schlaf-Iglus, eingekuschelt in einen extra warmen Schlafsack, eine einmalige Nacht verbringen. Wer es lieber etwas wärmer mag, kann es sich in einem der 14 frisch renovierten Zimmern der Dependance Chalet Wildstrubel des Berghotels gemütlich machen. Wer sich eine originelle Iglu-Übernachtung gönnen will, muss aber schnell sein, so Dominik Honegger: “Die Schlaf-Iglus sind bereits sehr gut gebucht!”.

Mit Globi auf die Piste

Da Schlafen im Eis besonders erholsam sein soll, warten auf der Engstligenalp 17 Pistenkilometer von blau bis schwarz auf energiegeladene Ski- und Snowboard-Fans. Und wer genau hinschaut, entdeckt auf der Piste vielleicht einen Kinderhelden, der alle drei Pistenfarben kombiniert: Von Weihnachten bis Neujahr ist Globi auf seiner Lieblingsalp zu Gast und auf den Skiern, mit dem Schlitten oder sogar auf einem Snowtube anzutreffen. Am Samstag, 19. Dezember öffnen auch das Globi Kinderland und die drei Fun-Anlagen ihre Tore. Auf dem Globi-Fun-Trail, dem Horä-Ski-Fun-Trail und Joana Hählens Rennpiste wartet ordentlich Ski-Action auf die ganze Familie: Auf Letzterer kann man nicht nur die Bestzeit der Schweizer Skirennfahrerin Joana Hählen knacken, sondern auch die von Globi und Schwingerkönig Christian Stucki. Wer bis zum Rekord noch etwas Übung braucht, kann sich in Globis Skischule einschreiben. Genügend Zeit zum Üben bleibt, denn die schneesichere Engstligenalp beendet als letztes Skigebiet der Region erst am 2. Mai 2021 die Saison.

Sportlich aktiv – allein oder als Familie

Während Globi sich um das Wohl der kleinen Gäste kümmert, bietet der Generationen-Berg Engstligenalp viele weitere Winteraktivitäten für Klein und Gross. “Da viele Gäste dieses Jahr coronabedingt auf Menschenansammlungen an Skiliften verzichten möchten, bieten wir auf der Engstligenalp eine grosse Palette an Individualsportarten an”, so Dominik Honegger. “Mit unserer einmaligen Topographie und Höhenlage sind wir der perfekter Ausgangspunkt für spannende Ski- und Schneeschuhtouren auf den Wildstrubel, den Ammertenspitz oder auf das Tierhörnli. Aber auch unsere 5,5 Kilometer Winterwanderwege und unsere zwei Langlaufloipen sind perfekt zum Abschalten oder Auspowern geeignet.” Wer es actionreicher mag und gern Neues ausprobiert, wagt sich dieses Jahr mit einem Snowtube den Hang hinab. Eigens für das Trend-Vergnügen mit den Rutschreifen wurden auf der Engstligenalp mehrere Abfahrten präpariert.

Eintauchen in die Welt der Eiszapfen

Noch mehr Action gefällig? Wer es eisig und extrem mag, wird in der Eiskletterarena der Engstligenalp fündig. Die berühmten Engstligenfälle werden seit den Anfängen der faszinierenden Sportart beklettert und bieten spektakuläre Routen entlang gefrorener Wasserfälle. Die Eiskletterarena direkt neben der Bergstation wird bewässert und bietet Touren für jedes Niveau – allein mit Bergführer oder als Gruppe. Ein Abenteuer im Eis, das Nervenkitzel garantiert. Für Abwechslung und Spass in der Gruppe sorgen zahlreiche Spezialangebote wie ei

n Workshop im Eismeisseln, Feuerschlucken oder FunGames im Schnee. Und wer von der ganzen Eis-Action genug hat, lässt sich im Berghotel kulinarisch verwöhnen oder entspannt in der Sauna des Alpenhotels.

Ob Action oder Abschalten: Auf der Engstligenalp wartet in dieser Wintersaison genau das, wofür die Bergregion steht: einmalige Erlebnisse, gehüllt in ein winterlich eisiges Gewand. Und weil manches Erlebnis zu zweit viel schöner ist als allein, lassen sich die Winter-Highlights der Engstligenalp auch als Gutscheine oder KeyCard online bestellen und direkt unter den Weihnachtsbaum legen!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein