Düsseldorf ~ Wildpinkler entpuppt sich als Dealer

0

Ein junger Mann (17) wurde am Freitagabend (9. April), um 22.00 Uhr, im Düsseldorfer Hauptbahnhof von der Bundespolizei beim Urinieren im Bahnhofsgebäude angetroffen. Er führte Betäubungsmittel, eine Feinwaage und Verpackungsmaterial mit sich. Ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Das Urinieren in Bahnhofsgebäuden stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, weshalb die Beamten der Bundespolizei den 17-Jährigen mündlich verwarnten. Als sie ihn seinen Weg fortsetzen lassen wollten, nahmen die Beamten einen starken Marihuana Geruch wahr und kontrollierten den Jugendlichen auf Betäubungsmittel.

>Dabei stellten sie rund 34 Gramm Haschisch, 37 Gramm Marihuana, vier kleine Verschlusstütchen Marihuana, eine Feinwaage, diverses Verpackungsmaterial und Bargeld in einer szenetypischen Stückelung.

Der junge Mann begleitete die Beamten auf die Wache am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Weitere Betäubungsmittel wurden nicht festgestellt. Die Beamten beschlagnahmten die aufgefundenen Gegenstände. Sein Vater wurde kontaktiert, in den Sachverhalt eingewiesen und erschien auf der Dienststelle um seinen Sohn abzuholen. Gegen den 17-Jährigen wird nun wegen des Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein