Covid-19 – Technische Probleme beim Anmeldestart für die Impfung im Glarnerland

0
Seit Montagmorgen können sich die Glarnerinnen und Glarner für einen Impftermin voranmelden. Der Start wurde von technischen Problemen beim Anmeldevorgang begleitet. Die ersten rund 700 verfügbaren Impfdosen sind im Kanton Glarus für die Bewohnenden von Alters- und Pflegezentren und dem dortigen Pflegepersonal reserviert worden. Die mobilen Impfteams berichten von erfreulichen 70 – 90 Prozent Impfwilligen. Diese erste Impfkampagne wird im Laufe der Woche beendet sein. Anmeldungen für Impftermin sind jetzt möglich Am Mittwoch, 13. Januar 2021 wird im Gesellschaftshaus in Ennenda (Gemeinde Glarus) das kantonale Impfzentrum eröffnet. Seit Montag, 11. Januar können sich alle an einer Impfung interessierten Glarnerinnen und Glarner für einen Impftermin anmelden, unter folgendem Link: https://gl.impfung-covid.ch Aufgrund der limitierten Verfügbarkeit des Impfstoffs müssen sich Personen unter 75 Jahren aber noch einige Wochen gedulden. Das Anmeldesystem des Bundes separiert automatisch nach Zielgruppen. Sie erhalten einen Impftermin oder gelangen auf eine Warteliste. Technische Probleme nach Beginn des Anmeldeprozesses Nach dem Start der Anmeldeplattform für den Kanton Glarus kam es am Montagvormittag zu einer IT-Panne. Aufgrund einer Falschkonfiguration wurden Termine für die falsche Lokalität vergeben. Deshalb müssen die Impftermine nochmals überprüft werden. Wichtiger Hinweis für Angemeldete: Wenn Sie sich am Montag, 11. Januar 2021 auf der Impfplattform angemeldet haben, müssen Sie nichts unternehmen! Sie werden aber nochmals per SMS informiert, wann und wo Ihr Impftermin ist, bzw. ob Sie sich noch gedulden müssen. Die Verantwortlichen des Bundes und des Kantons bitten um Verständnis und entschuldigen sich für die Unannehmlichkeiten. Sobald ein weiterer Impfstoff zugelassen wird, kann sich der Impfrhythmus rasch beschleunigen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein